Ponys

Fjordpferd

Fjordpferde stammen aus Norwegen, was der Name ja auch eigentlich schon hergibt. In Vestland in West-Norwegen lebten die Tiere unter freiem Himmel am Rande der felsigen Bergketten.

Das Fjordpferd wächst bis zu einem Stockmaß von maximal 150 Zentimetern. Es war ursprünglich ein Reit- und Arbeitspferd. Charakteristisch ist die kurze Mähne, in der sich Kinder gut festhalten können. Allerdings sind die Tiere sehr selbstbewusst, Man muss sich also durchsetzen können. Das Fjordpferd ist auch dazu geeignet, eine Kutsche zu ziehen. Es ist fleißig und kräftig und traut sich was.

Man kann sagen, dass sich das Fjordpferd im Laufe der Jahre als beliebtestes Freizeitpferd für kleine Reiter einen Namen gemacht hat. Die Haltung ist dabei nicht ganz einfach, denn die Pferderasse mag keine Einsamkeit. Ein Fjordpferd braucht Artgenossen und die Möglichkeit, unter freiem Himmel zu leben. Die Tiere werden über dreißig Jahre alt. Man sollte das bedenken, bevor man sich ein solches Tier für die Kinder kauft. Wenn die Kinder schon längst erwachsen sind, ist das Fjordpferd noch immer da und will gepflegt und geliebt werden.

Wer als Erwachsener nicht allzu groß und allzu schwer ist, kann das Fjord-Pony auch im fortgeschrittenen Alter reiten. Vor allem auf Tagesausritten und Wanderritten kann es seine Stärke, die Ausdauer, gut beweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bard